Dr. Matthias Peukert

Dr. Matthias Peukert, LL.M. (Canterbury)

Rechtsanwalt, Partner, Fachanwalt für Strafrecht

Schwerpunkte
  • Unternehmensverteidigung

  • Individualverteidigung

  • Zeugenbeistand

  • Criminal Compliance

  • Interne Sonderuntersuchungen

  • Strafrechtliche Begleitung zivilrechtlicher Streitigkeiten

Zur Person

Matthias Peukert ist spezialisiert auf die Verteidigung und strafrechtliche Beratung von Unternehmen (Unternehmensstrafrecht) sowie auf die Durchführung von internen Sonderuntersuchungen und Compliance Projekten. Darüber hinaus berät und verteidigt er Individualpersonen in allen Bereichen des Wirtschafts-, Medizin- und Steuerstrafrechts.
 
Matthias Peukert ist Mitglied in der Wirtschaftsstrafrechtlichen Vereinigung e.V. (WisteV), im Deutschen Institut für Compliance e.V. (DICO), in der Arbeitsgemeinschaft Strafrecht des Deutschen Anwaltsverein e.V. (DAV), in der Arbeitsgemeinschaft Strafrecht des Hamburgischen Anwaltsverein e.V. (HAV), in der Deutsch-Japanischen Juristenvereinigung e.V. (DJJV) sowie im Bucerius Alumni e.V.

Werdegang

Matthias Peukert ist seit 2016 Gründungspartner von Neuwerk Rechtsanwälte. Von 2012 bis 2015 war er Rechtsanwalt (Senior Associate) bei der ausschließlich auf das Wirtschafts- und Steuerstrafrecht spezialisierten Kanzlei ROXIN Rechtsanwälte LLP in Hamburg. Dort beriet und verteidigte er Mandanten in allen Bereichen des Wirtschafts- und Steuerstrafrechts und unterstütze branchenübergreifend international tätige Unternehmen beim Auf- und Umbau ihrer Compliance Management Systeme. Darüber hinaus sammelte er große Erfahrung bei der Durchführung von internen Sonderuntersuchungen (sog. Internal Investigations).

Im Jahr 2014 wurde Matthias Peukert bei Prof. Dr. Thomas Rönnau im Wirtschaftsstrafrecht zum Thema „Strafbare Untreue zum Nachteil einer in Deutschland ansässigen Limited“ promoviert.

Seinen Vorbereitungsdienst leistete er am Hanseatischen Oberlandesgericht in Hamburg mit Stationen u.a. bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft BDO im Fachbereich Forensic & Internal Audit Services, bei Freshfields Bruckhaus Deringer im Bereich Dispute Resolution sowie als Stipendiat der Robert-Bosch-Stiftung an der Deutschen Botschaft in Tokyo (Japan).

Nach seiner Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Stiftungsrecht und das Recht der Non-Profit-Organisationen an der Bucerius Law School bei Prof. Dr. Birgit Weitemeyer absolvierte Matthias Peukert als DAAD-Stipendiat im Jahr 2008 einen juristischen Masterstudiengang an der University of Canterbury in Christchurch, Neuseeland.

Sein Studium der Rechtswissenschaften schloss Matthias Peukert im Jahr 2005 an der Bucerius Law School mit dem Schwerpunkt Wirtschaftsstrafrecht ab. Teile seiner Studienzeit verbrachte er an der Université de Droit, d’Economie et des Sciences d’Aix-Marseille in Aix-en-Provence, Frankreich.

Veröffentlichungen und Vorträge
  • Meldepflicht des Geldwäschebeauftragten – Unverzüglichkeit statt eigener Ermittlungen,Anmerkung zu OLG Frankfurt a.M. – Beschluss vom 10. April 2018 – 2 Ss-OWi 1059/17NZWiSt 2019, 219 ff.

  • Arbeitsrechtliche Aspekte des GeschäftsgeheimnisgesetzesNZA 2019, 583 ff. (gemeinsam mit Sebastian Naber und Börge Seeger)

  • Konkurrenzverhältnis bei mehreren Vorteilsgewährungen, Anm. zu BGH, Beschluss vom 19.12.2018 – 4 StR 58/18
    ndcompliance 3/2019, 3 ff.

  • Die aktuellen Auslegungs- und Anwendungshinweise der BaFin zum GWG
    ndcompliance 1/2019, 13 ff. (gemeinsam mit Jennifer Sinn)

  • Die Jones Day Entscheidung – Kein Freibrief für Staatsanwaltschaften, aber eine Chance für den Gesetzgeber
    WI-J 2018, 182ff. (gemeinsam mit Matthias Amador)

  • Auswirkungen des „neuen“ § 299 StGB auf die Compliance-Praxis
    NZWiSt 2017, 208 ff. (gemeinsam mit Frank Wolfram)

  • Bestimmung tauglicher Anknüpfungsnormen für Unternehmensgeldbußen – Unternehmenshaftung nach §§ 30, 130 OWiG bei aus dem Unternehmen heraus begangener, gegen das eigene Unternehmen gerichteter Straftat?
    BB 2015, 2822 ff. (gemeinsam mit Johannes Altenburg)

  • Das neue Anti-Doping-Gesetz - Ein erster kritischer Überblick aus strafrechtlicher Sicht
    npoR 2015, 95 ff.

  • Strafbare Untreue zum Nachteil einer in Deutschland ansässigen Limited
    Dissertation, 2015

  • Kommentierung der §§ 9, 30 und 130 OWiG
    in: Bachmeier/Müller/Starkgraff (Hrsg.), Fachanwaltskommentar Verkehrsrecht, 2. Aufl. 2014

  • Neuerungen in § 30 OWiG - Haftungsrisiken und -vermeidung vor dem Hintergrund gesetzgeberischen Überschwangs
    BB 2014, 649 ff. (gemeinsam mit Johannes Altenburg)

  • Konkursverschleppung in Sachsen-Anhalt
    ​in: Thomas Rönnau und Erich Samson (Hrsg.): Wirtschaftsstrafrecht aus Sicht der Strafverteidigung. Köln u.a. 2003, 118 ff.

Sprachen

Deutsch, Englisch, Französisch

Kontakt

Dr. Matthias Peukert, LL.M. (Canterbury)
Rechtsanwalt, Partner
Fachanwalt für Strafrecht

Adresse Gänsemarkt 35,
20354 Hamburg
Telefon +49 40 340 57 57 - 40
Fax +49 40 340 57 57 - 55
Mobil +49 17 08 34 64 50
E-Mail matthias.peukert@neuwerk.legal

Peukert Linkedin

Peukert Xing