Johanna Graf

Johanna Graf

Rechtsanwältin, Senior Associate

Zur Person

Johanna Graf ist seit April 2017 Associate bei NEUWERK, nachdem sie die Kanzlei ab September 2016 zunächst als Juristische Mitarbeiterin verstärkte. Johanna Graf berät im gesamten Feld der zivilrechtlichen Streiterledigung und vertritt dabei regelmäßig Mandanten in komplexen außergerichtlichen und gerichtlichen Streitigkeiten. Neben Streitigkeiten vor staatlichen Gerichten ist sie auch in Schiedsverfahren tätig.
 
Johanna Graf studierte Rechtswissenschaften an der Universität Osnabrück und an der Universität von Murcia, Spanien. Sie absolvierte ihr Referendariat am Oberlandesgericht Celle mit Stationen u.a. in der Kartellrechtspraxis von Allen & Overy und in der Kanzlei von Gregory Thwaite, LL.M. (Harvard), in Auckland, Neuseeland.
 
Sowohl während als auch nach ihrem Studium arbeitete Johanna Graf als wissenschaftliche Assistentin am European Legal Studies Institute von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Christian von Bar.  Ihre rechtsvergleichende Dissertation befasst sich mit einem sachenrechtlichen Thema. Sie publiziert regelmäßig zu aktuellen zivilrechtlichen Fragestellungen.

Referenzmandate
  • Vertretung einer Gruppe von gut 100 Investoren im Milliardenprozess um HSH Anleihen
  • Beratung eines Dax-Unternehmens im Zusammenhang mit der vergleichsweisen Beilegung von Forderungen (weltweiter) Kunden aufgrund der Herstellung eines möglicherweise fehlerhaften Antriebsriemen
  • Vertretung mehrerer Finanzdienstleister bei einer dreistelligen Anzahl von Rechtsstreitigkeiten zu Darlehensverträgen
  • Verteidigung eines Unternehmens der Ströer-Gruppe gegen die Geltendmachung von Millionenforderungen aus einem Vermarktungsvertrag 
  • Abwehr einer Millionen-Klage eines börsennotierten deutschen Energieversorgers gegen ein Unternehmen der Armstrong World Industries Group
  • Geltendmachung urheberrechtlicher Ansprüche gegen einen Softwareentwickler
  • Abwehr einer drohenden einstweiligen Verfügung vor dem LG und OLG auf Durchführung einer Konferenz nach Vertragskündigung
  • Laufende Vertretung eines Fondsinitiators gegen Klagen aus Prospekthaftung
Veröffentlichungen und Vorträge
  • Rechtsmissbräuchliche Anmeldungen zum Klageregister einer Musterfeststellungsklage, Betriebs Berater 2019, 1674 (gemeinsam mit J. Deiß und L. Salger)
  • Verjährungshemmung durch die Musterfeststellungsklage – diffuse Rechtslage infolge unklarer Neuregelung, Betriebs Berater 2018, 2883 (gemeinsam mit J. Deiß und L. Salger)
  • Unanfechtbarkeit des Zwischenurteil eines Oberlandesgerichts über die Berechtigung einer Zeugnisverweigerung (Entscheidungsanmerkung zu BGH, Beschluss vom 31.07.2018 - X ZB 9/17), GWR 2018, 412 (gemeinsam mit J. Deiß)
  • Gastbeitrag im Handelsblatt Rechtsboard: Neue DIS-Schiedsordnung ab 1. März 2018 (gemeinsam mit J. Deiß)
  • Zur Darlegungs- und Beweislast im Hinblick auf die Frage der rechtzeitigen Übergabe des Emissionsprospekts (Entscheidungsanmerkung zu BGH, Urteil vom 19.10.2017 – III ZR 565/16), GWR 2018, 12 (gemeinsam mit J. Deiß)
  • Der Prospekt eines Dachfonds muss nicht über die genaue Höhe der bei den jeweiligen Zielfonds anfallenden Kosten aufklären (Entscheidungsanmerkung zu BGH, Urteil vom 12.10.2017 – III ZR 254/15), GWR 2017, 477 (gemeinsam mit J. Deiß)
  • Keine Verjährungshemmung durch Güteantrag bei Kenntnis von mangelnder Gütebereitschaft der Gegenseite (Entscheidungsanmerkung zu OLG München, Urt. v. 19.10.2017 – 23 U 1961/16), GWR 2017, 454 (gemeinsam mit J. Deiß) 
  • Eine unterlassene Plausibilitätsprüfung der empfohlenen Kapitalanlage führt nur dann zu einer Haftung des Vermittlers, wenn eine hypothetische Prüfung auch tatsächlich Anlass zu Beanstandungen gegeben hätte (Entscheidungsanmerkung zu BGH, Urteil vom 30.3.2017 – III ZR 139/15), GWR 2017, 343 (gemeinsam mit J. Deiß)
  • Kein generelles Verbot der Empfehlung geschlossener Immobilienfonds gegenüber einer Stiftung trotz Kapitalerhaltungsvorschriften in der Satzung (Entscheidungsanmerkung zu OLG Frankfurt, Urt. v. 21.6.2017 – 17 U 160/16), GWR 2017, 321 (gemeinsam mit J. Deiß)
  • Keine Aufklärungspflicht über das abstrakte Risiko, dass die Verwirklichung des Anlagekonzepts eines Fonds bei Pflichtwidrigkeiten der verantwortlichen Personen gefährdet ist (Entscheidungsanmerkung zu BGH, Urt. v. 9.5.2017 – II ZR 344/15), GWR 2017, 301 (gemeinsam mit J. Deiß)
  • Zum erforderlichen Detaillierungsgrad der Prospektangaben bei einem Schiffspool (Entscheidungsanmerkung zu OLG Hamburg, Urt. v. 27.1.2017 – 3 U 140/15), GWR 2017, 183 (gemeinsam mit J. Deiß)
Sprachen

Deutsch, Englisch

Kontakt
Johanna Graf

Rechtsanwältin, Senior Associate

Adresse Gänsemarkt 35,
20354 Hamburg
Telefon +49 40 340 57 57 - 11
Fax +49 40 340 57 57 - 55
Mobil +49 175 2423729
E-Mail johanna.graf@neuwerk.legal

Johanna Graf Linkedin

Johanna Graf Xing