Dr. Sebastian Naber

Dr. Sebastian Naber

Partner

Focus areas
  • Separation of executives

  • Restructurings and reorganisations

  • D&O liability

  • Know-how protection

About

Sebastian Naber advises companies and individuals in all areas of employment law.

Sebastian has a focus on employment law advice regarding restructurings, board remuneration as well as remuneration in regulated industries, litigation and the separation of executive employees. Sebastian Naber has extensive experience in the advice of employment law related disputes, in particular between employers and employees, but also with regard to negotiations between with works councils and unions and in disputes with pension insurance providers.

Sebastian heads the professional group “Employment Group” of Bucerius Alumni Association and is member to the Hamburg Association for Labour Law (Hamburger Verein für Arbeitsrecht). Sebastian is a frequent speaker on employment law topics at national and international conferences, i.a. as lecturer at Bucerius Law School on the employment of managing directors and board members.

Recent deals and highlights
  • Advice of German bank on separation from several board members

  • Advice of company in chemical industry re. lay off/negotiations of social plan/implementation agreement.

  • Employment law advice of private equity investor regarding the acquisition of one of the biggest international science publishers.

  • Employment law advice of Scandinavian group of companies regarding joint venture with German certifier and separation from several executives.

  • Employment law advice of internet portal for travel booking on the acquisition of the largest German hotel meta search engine.

  • Advice of a big German bank regarding the new design of the deferred compensation-rules for the senior management

  • Employment law advice of the management of a frozen food distributor regarding management buy-out

Qualifications and education

Before founding Neuwerk, From 2009 until 2015, Sebastian Naber practised at Freshfields Bruckhaus Deringer in Hamburg (Principal Associate) in the "Employment Pensions Benefits" practice group.

Sebastian Naber spent his legal clerkship at the Hanseatic Higher Regional Court, Hamburg, with stations at the Labour Court Hamburg, the HR department of the Northern German Broadcasting and the economic deparment of the German Embassy in Washigton D.C., USA.

After his studies, Sebastian Naber served as scientific assistant at the chair for Civil Law, Employment Law and Civil Procedure Law of Professor Matthias Jacobs at Bucerius Law School. In 2008, he completed his doctoral thesis on the topic “Mass dismissals by way of separation agreements”.

Sebastian Naber studied law at Bucerius Law School, Hamburg, and finished his studies with a focus on employment law in 2005. Sebastian Naber spent parts of his study time at Cambridge University, Gonville & Caius College, UK, as well as at Suzhou Law School, Suzhou, China.

Publications and presentations

 

I. Monographie

  • Der massenhafte Abschluss arbeitsrechtlicher Aufhebungsverträge
    Dissertation, 2008

II. Kommentierungen

  • Kapitel „Massenentlassungsrecht“
    in: Preis/Sagan (Hrsg.), Praxishandbuch Europäisches Arbeitsrecht, 1. Aufl. 2015, 2. Aufl. 2019 (gemeinsam mit Ulrich Sittard)

  • Kapitel „Arbeitsrecht“
    in: Kroiß/Horn/Solomon (Hrsg.), Nachfolgerecht – Erbrechtliche Spezialgebiete, Nomos Kommentar, 1. Aufl. 2015, 2. Aufl. 2018

III. Aufsätze und Beiträge in Sammelwerken

  • Arbeitsrechtliche Aspekte des Geschäftsgeheimnisgesetzes
    NZA 2019, 583 ff. (gemeinsam mit Matthias Peukert und Börge Seeger)
  • Wie «gut» ist gut genug? – BB-Rechtsprechungsreport zu Arbeitszeugnissen 2017/2018
    BB 2019, 757 ff. (gemeinsam mit Willem Schulte und Katharina Tisch)
  • Transparenz von Ausschlussfristen – neuere Rechtsprechung und rechtssichere Gestaltung
    BB 2019, 501 ff. (gemeinsam mit Willem Schulte)
  • Hemmung von Ausschlussfristen nach § 203 S. 1 BGB
    NZA 2018, 1526 ff. (gemeinsam mit Willem Schulte)
  • Rahmenbetriebsvereinbarungen – ein Instrument bei Internal Investigations
    PinG 2018, 257 ff. (gemeinsam mit Tim Ahrens)
  • Wirksamkeit von Ausschlussfristen – Rechtsprechung im Wandel?
    BB 2018, 2100 ff. (gemeinsam mit Willem Schulte)
  • Sinn und Unsinn von § 613a Abs. 5 BGB – Plädoyer für ein neues Verständnis der Unterrichtung über Betriebsübergänge
    in: Festschrift für Heinz Josef Willemsen zum 65. Geburtstag, 2018, S. 339 ff.
  • Nachvertragliche Wettbewerbsverbote ohne Karenzentschädigung – Nicht mehr zu retten!
    NZA 2017, 1170 ff.

  • Auswirkungen von Virtual-Stock-Programmen auf die Bemessung einer Karenzentschädigung
    GWR 2016, 117 ff. (gemeinsam mit Kirsten Seeger)

  • Organmitglieder und Massenentlassungen – die Balkaya-Entscheidung des EuGH und ihre Folgen
    EuZA 2016, 22 ff. (gemeinsam mit Klaus-Stefan Hohenstatt)

  • Abwerbeverbote und andere Wettbewerbsabreden zwischen Unternehmen
    DB 2014, 2945 ff.

  • EuGH zum Schicksal von Bezugnahmeklauseln bei Betriebsübergang
    ZESAR 2014, 121 ff. (gemeinsam mit Christopher Krois)

  • Arbeitsrechtliche Probleme bei Tod eines Arbeitnehmers oder Arbeitgebers
    ArbRB 2014, 80 ff. (gemeinsam mit Boris Dzida)

  • Sind Fremd-Geschäftsführer Arbeitnehmer im Sinne der Massenentlassungsrichtlinie?
    NZA 2014, 637 ff. (gemeinsam mit Klaus-Stefan Hohenstatt)

  • Zum geplanten Gesetz für die gleichberechtigte Teilhabe an Führungspositionen. Gut gemeint – aber auch gut gemacht?
    ZIP 2014, 2220 ff. (gemeinsam mit Heinz Josef Willemsen und Klaus-Stefan Hohenstatt)

  • Wettbewerbsverbote in gesellschaftsrechtlichen Vereinbarungen mit Arbeitnehmern und Organmitgliedern
    NZA 2013, 870 ff.

  • Diskriminierungsschutz für Organmitglieder – Konsequenzen für die Vertragsgestaltung
    ZIP 2012, 1989 ff. (gemeinsam mit Klaus-Stefan Hohenstatt)

  • Diskriminierungsschutz für Geschäftsführer und Vorstandsmitglieder
    ArbRB 2012, 373 ff. (gemeinsam mit Boris Dzida)

  • EGMR stärkt "Whistleblowern" den Rücken
    ArbRB 2011, 238 ff. (gemeinsam mit Boris Dzida)

  • Risikosteuerung durch variable Vergütung
    BB 2011, 2613 ff. (gemeinsam mit Boris Dzida)

  • Die "Abfindung der Restlaufzeit“ bei der vorzeitigen Auflösung von Vorstandsverträgen
    in: Festschrift für Jobst-Hubertus Bauer zum 65. Geburtstag, 2010, S. 447 ff. (gemeinsam mit Klaus-Stefan Hohenstatt)

  • Die D&O-Versicherung im Vorstandsvertrag
    DB 2010, 2321 ff. (gemeinsam mit Klaus-Stefan Hohenstatt)

  • Die Wirksamkeitsanforderungen an die Befristung von einzelnen Vertragsbestandteilen
    NZA 2009, 1318 ff. (gemeinsam mit Nils Schramm)

  • Richtlinienkonforme Rechtsfindung am Beispiel des Massenentlassungsrechts
    JuS 2007, 614 ff.

  • Das verbraucherschützende Widerrufsrecht bei eBay-Auktionen
    BLJ [Bucerius Law Journal] 2007, 77 ff. (gemeinsam mit Christopher Krois)

IV. Urteilsanmerkungen

  • Anmerkung zum Beschluss des Bundesarbeitsgerichts vom 16.11.2017 – 2 AZR 90/17 (A), Vorlagebeschluss an den EuGH zu Leiharbeitnehmer/Massenentlassungen
    ZESAR 2018, 222 ff.
  • Anmerkung zum Urteil des Landgerichts Mannheim vom 22.2.201624 O 66/15, Vertraulichkeitsvereinbarung, Abwerbeverbot und Vertragsstrafe
    GWR 2016, 444 (gemeinsam mit Johannes Deiß)
  • Anmerkung zum Urteil des EuGH vom 11.11.2015 – C-422/14 (Wirksamkeit von Massenentlassungen – Begriffe des Arbeitnehmers und der Entlassung)
    EuZW 2016, 28 f. (gemeinsam mit Klaus-Stefan Hohenstatt)
  • Anmerkung zum Urteil des BGH vom 28.4.2015 – II ZR 63/14 (Interim-Manager – „Drittanstellung“ von Vorstandsmitgliedern)
    BB 2015, 2367 f. (gemeinsam mit Jan Friedrich Beckmann)

  • Anmerkung zum Urteil des LAG Berlin-Brandenburg vom 3.12.2014 – 24 Sa 1126/14 (Auswirkungen der EuGH-Entscheidung Alemo-Herron)
    BB 2015, 1600 f. (gemeinsam mit Christopher Krois)

  • Anmerkung zum Urteil des LAG Hannover vom 18.12.2013 – 17 Sa 335/13 (Massenentlassungsanzeige im Gemeinschaftsbetrieb)
    EWiR 2014, 399 f.

  • Anmerkung zum Urteil des EuGH vom 12.6.2014 – C-118/13 – Bollacke (Vererblichkeit von Urlaubsansprüchen)
    NJW 2014, 2416 ff.

  • Anmerkung zum Urteil des LAG Mainz vom 30.11.2010 – 1 Sa 348/10 (Auslegung einer Wiedereinstellungszusage in Betriebsvereinbarung)
    EWiR 2011, 613 f.

  • Anmerkung zum Beschluss des Bundesarbeitsgerichts vom 20.4.2010 – 1 ABR 78/08 (Tendenzschutz für Anzeigenredakteure)
    BB 2010, 2767 f. (gemeinsam mit Bastian Kiehn)

  • Anmerkung zum Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom 7.11.2007 – 5 AZR 1007/06 (Aufhebungsvertrag oder nachträgliche Befristung; Überraschungsklausel)
    EzA § 613a BGB 2002 Nr. 79, 5 ff.

  • Anmerkung zum Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom 15.2.2007 – 6 AZR 286/06
    EzA § 611 BGB 2002 Aufhebungsvertrag Nr. 6, S. 11 ff.

  • Anmerkung zum Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom 18.8.2005 – 8 AZR 523/04 (Betriebsübergang; dreiseitige Aufhebungsverträge; BQG)
    EzA § 613a BGB 2002 Nr. 40, 14 ff.

  • Anmerkung zum Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom 25.5.2005 – 5 AZR 572/04 (Arbeitsvertrag als Verbrauchervertrag; zweistufige Ausschlussfristen)
    RdA 2006, 181 ff. (gemeinsam mit Matthias Jacobs)
  • Kündigungserklärung des Arbeitgebers als maßgeblicher Zeitpunkt der Entlassung bei Massenkündigungen – Grenzen richtlinienkonformer Auslegung, Besprechung des Urteils des EuGH vom 27.1.2005 – Rs. C 188/03 „Junk“
    SAE 2006, 61 ff. (gemeinsam mit Matthias Jacobs)

V. Rezensionen

  • Reichel/Schmandt, Betriebliche Altersvorsorge bei Unternehmenskauf und Umstrukturierung
    RdA 2007, 256
Languages

German, English

Contact details

Dr. Sebastian Naber
Partner

Address Gänsemarkt 35,
20354 Hamburg, Germany
Phone +49 40 340 57 57 - 0
Fax +49 40 340 57 57 - 55
E-Mail sebastian.naber@neuwerk.legal

Naber Linkedin

Naber Xing

Ansicht der App
logo

Die neue Neuwerk App Arbeitsrecht ist da!

  • Größe: 5,2 MB
  • Kategorie:  Wirtschaft
  • Kompatibilität: Erfordert ios 9.0 oder neuer. Kompatibel mit Iphone, Ipad und Ipod touch.
  • Sprache: Englisch

NEUWERK Arbeitsrecht enthält spezifische arbeitsrechtliche Fachübersetzungen. Wir haben die englische Übersetzung von über 1000 Fachbegriffen aus dem deutschen Arbeitsrecht in einer App gebündelt. Nutzer können nicht vorhandene Begriffe vorschlagen oder Verbesserungen bei bereits existierenden Begriffen einbringen. Der Glossar wird so laufend aktualisiert.

Funktionsweise: Bei jedem Start wird die aktuelle Liste an Vokabeln heruntergeladen, sofern eine Internetverbindung besteht. In der Suchmaske können Sie auch nach Abkürzungen oder Bruchstücken suchen. So finden Sie das Wort „Ärztliches Attest“ auch dann, wenn Sie nur nach „Attest“ suchen. Bein Eintippen des Wortes werden die Vorschläge laufend aktualisiert.

Ansicht der App